Willkommen

Ich freue mich über Ihr Interesse an meiner Arbeit.


Hier eine kleine Geschichte*, die Ihnen zeigen soll, was ich unter Coaching verstehe und was meine Motivation und meinen Ansatz persönlich ausmacht.

„Eines Tages lief ein Pferd auf unseren Hof, es hatte sich wohl verirrt und es war nicht erkennbar, zu wem es gehört. Ich bot mich an, das Pferd zu den Besitzern zurückzubringen. Ich stieg auf das Pferd und wir ritten zusammen zurück zu der Straße, von der es gekommen war. Jetzt überließ ich dem Pferd die Entscheidung, den Weg zu wählen. Ich griff nur ein, wenn das Pferd die Straße verlassen wollte, um zu grasen oder um auf ein Feld zu gehen. Als das Pferd nach mehreren Meilen auf dem Hof eines Nachbarn ankam, fragte dieser:
„Woher wusstest du, dass dies unser Pferd ist?“

Ich antwortete:
„ Ich wusste es nicht, aber das Pferd wusste es. Ich habe nur dafür gesorgt, dass es auf der Straße bleibt“.

Der Coachee weiß, wo bzw. was sein Ziel ist.

Als Coach bin ich vor allem Begleiter, der dafür sorgt, dass der Coachee „immer auf der Staße bleibt“.

Ich betone in meiner Arbeit das Gesunde und Kraftvolle, das Glückspendende im Leben eines Menschen.
Ich knüpfe dabei auch bei dem an, was stört, aber ich stelle das Unauffällige, das Unbewusste in den Vordergrund der Betrachtung und erreiche dabei Wirksamkeit.


*Geschichte nach Erickson